Startseite » Naturschutz » Schutzgebiete

Schutzgebiete

Naturschutzgebiete

In Deutschland sind 4% der Gesamtlandesfläche Naturschutzgebiete. In unserer Region sind die bekanntesten Gebiete das Walberla, der Staffelberg, sowie der Eibenwald bei Gößweinstein. Diese genießen besonderen Schutzstatus von Natur und Landschaft. Die Erhohlungsnutzung ist in Naturschutzgebieten durch ein Wegegebot eingeschränkt. Das bedeutet, du darfst sie weiterhin betreten, aber nur auf gekennzeichneten Wegen.

Viele Kletterfelsen im Frankenjura befinden sich in Naturschutzgebieten. Dazu gehört, wie bereits oben genannt, der Rodenstein, Staffelberg und die Eibenwände.

Flora-Fauna-Habitat

FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitat) sind europäische Schutzgebiete für Natur und Landschaft. Durch den Schutz ausgewählter Pflanzen- (Flora) und Tierarten (Fauna), sowie deren Lebensräume (Habitate), soll der Artenschwund in unserer Kulturlandschaft gestoppt werden. Vor allem soll die Vernetzung dieser Lebensräume erhalten bleiben.

Unsere Heimat wäre von Natur aus zu ca. 95% mit Wald bedeckt. Ein Großteil der Felsen, die du bekletterst, steht in bewaldeten FFH-Gebieten.

Die in der folgenden Karte rot-schraffrierten Flächen zeigen die Abgrenzungen der FFH-Gebiete: