Gößweinstein – „Tourismus-Opening“ mit Brückenweihe

1. Mai 2009

Die IG-Klettern war bei der Einweihung präsent.

Die Gemeinde Gößweinstein, vertreten durch Bürgermeister Herrn Georg Lang und Herrn Matthias Helldörfer vom Tourismusbüro, war mit der Bitte an die IG-Klettern herangetreten, bei der Eröffnung des Stempfermühlstegs präsent zu sein, wie auch schon früher in Obertrubach bei der Eröffnung der Mountainbikestrecke oder in Tüchersfeld im „Fränkischen-Schweiz-Museum“ bei einer Ausstellung zum Thema Klettern.

Die IG-Klettern wollte und konnte diese Bitte natürlich nicht abschlagen, da wir ein gutes Verhältnis zu den Gemeinden pflegen, die uns bei manchen Problemen sehr geholfen haben.

„Was lange währt, wird endlich gut“, so begrüßte Bürgermeister Georg Lang viele Gäste, darunter auch MdL. Eduard Nöhth und FSV-Hauptvorsitzender Paul Pölmann, sowie den Ingenieur Leonhard Zöbelein. Letzterer führte aus, dass der Brückenbau eine Herausforderung gewesen sei. Mit einer Länge von 29 Metern sei man an die Grenzen des Möglichen bei Brücken in Holzbauweise gestoßen.

Den kirchlichen Segen für die neue Brücke gaben Pfarrer Pater Flavian Michali und sein evangelischer Amtskollege Johannes Waedt aus Unterleinleiter: „Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen“.

Die IG–Klettern mit Hans Frost und der DAV mit Barbara Eichler waren mit einem Infostand auf einem gemeinsamen Stand unter einem Dach vertreten. Das Interesse, vor allem an dem Schaumaterial, war sehr groß. Der Seniorchef der Brauerei Friedmann war einer der ersten, der sich mit viel Interesse alles erklären ließ, er sprach ein großes Lob über das Engagement der Vereine aus.

Das könnte dich auch interessieren

Waldbrandgefahr in Franken

Waldbrandgefahr in Franken

Anders als in Australien gehören Buschfeuer bzw. Waldbrände (noch) nicht zur Ökologie unseres Kontinents. Auch wenn...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu