Neue Zonierung am Röthelfels

1. März 2019

Der Röthelfels ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der beliebtesten Kletterfelsen in der Fränkischen Schweiz. In den letzten Jahren waren dort verstärkte Erschließungsaktivitäten zu beobachten.

Röthelfels

Der Röthelfels liegt in einem FFH/SPA Gebiet, ist biotopkartiert und Brutfels für den Wanderfalken. Zum Schutz der Vegetationszonen wurde daher seitens der zuständigen Naturschutzbehörden nach Rücksprache mit den Kletterverbänden eine Nachzonierung vorgenommen. Betroffen davon ist der zentrale ausgedehnte Wandteil. Für die Wandpartien zwischen dem Sektor „Versteckte Wand“ und dem Sektor „Knirpelweg“ gilt ab sofort Zone 2. Ausgenommen davon ist lediglich der vollständig unbewachsene Bereich im Sektor „Astronautenleiter“ zwischen den Routen „Buhl-Ged. Weg“ und „Jubiläumsweg“, hier gilt weiterhin Zone 3. Im Zuge der Nachzonierung wurde die umstrittene Neutour ganz links im Sektor “Vergessene Wand“ legitimiert. Die anderen Wandteile am Röthelfels behalten ihren Zone 3, bzw. Zone 1 Status. Eine entsprechende Beschilderung wurde bereits vorgenommen.

Potenzielle Erschließer werden gebeten die neue Zonierung zu respektieren und gemäß dem Erstbegeherappell an den anderen Wandpartien die Wachstumszonen zu schonen. Im Zweifelsfall steht die IG-Klettern für Rücksprachen jederzeit zur Verfügung.

Das könnte dich auch interessieren

Neuer Fels: Klärwärter

Neuer Fels: Klärwärter

Der Klärwärter - Foto: Matti Schuster Auf der Hochebene bei Höfen - zwischen Plech und Neuhaus - gibt es einen neuen...

Neuerschließung: Krausenberg

Neuerschließung: Krausenberg

Auf der Hochfläche von Ebermannstadt befindet sich, nach dem Buckenreuther Pfeiler und der Wohlmuthshüller Wand, ein...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu