Bleibt bitte zu Hause


Liebe Kletterinnen, liebe Kletterer,

das Coronavirus breitet sich rasend schnell aus. Die Zahl der infizierten bzw. erkrankten Personen steigt, nicht nur bei uns, ständig an.

Vor diesem Hintergrund haben wir vergangene Woche auf unserer Webseite den Aufruf gestartet, nicht mehr draußen Klettern zu gehen. Auch der DAV appelliert auf seiner Seite an seine Mitglieder, Bergsportaktivitäten und explizit auch das Klettern in den Mittelgebirgen zu unterlassen. Ein gleichlautender Appell findet sich auch auf der Website von Climbers-Paradise [1] und der Bergwacht Bayern [2].

Guido Köstermeyer hat auf Instagram [3] ebenfalls einen entsprechenden Aufruf gestartet.

Diese Appelle haben in den sozialen Medien zu teilweise kontroversen Diskussionen geführt, viele Kletterer haben diese positiv aufgenommen und unterstützten diese, manche haben diese aber auch kritisiert.

In einzelnen Mittelgebirgsregionen Deutschlands wurde das Klettern bereits behördlich verboten (NRW) bzw. einzelne Klettergebiete wie Schriesheim [4], Heubach [5] und Hainstadt [6] sind gesperrt. Bei uns in der Fränkischen Schweiz hat die Gemeinde Weismain für die Felsen im Kleinziegenfelder Tal ein „Kletterverbot“ erlassen. Dieses ist zwar nicht durch eine Verfügung oder ähnliches begründet, sollte aber trotzdem eingehalten werden.

Mit der Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung vom 20. März 2020 [7] wurden für Bayern weitreichende Ausgangsbeschränkungen erlassen. Ziel dieser Verfügung und einem ähnlichen Erlass der Bundesregierung vom 21. März 2020 ist es, die Infektionsrate zu verringern bzw. die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Die Verfügung verbietet das Verlassen der Wohnung ohne triftigen Grund. Die Verfügung lässt aber auch, mit gewissen Einschränkungen, explizit sportliche Betätigung im Freien zu.

Ob damit das Klettern in freier Natur gemeint ist, sei dahingestellt.

Guido Köstermeyer wurde am 23. März bei einem Spaziergang mit seiner Familie, keine fünf Minuten von seiner Wohnung in Erlangen entfernt, von einer Polizeistreife darauf hingewiesen, dass das Verweilen an einem Ort, respektive ein stationärer Aufenthalt, nicht erlaubt ist. Was diese polizeiliche Ansage auf das Klettern übertragen bedeutet, brauche ich wohl nicht zu erläutern.

Sollten wir vor diesem Hintergrund nicht freiwillig, vorübergehend auf das Klettern verzichten?

Alleine Italien zählte am Sonntag über 600 Corona-Tote, in Spanien waren es über 400 und die grenznahen Regionen Frankreichs haben die deutschen Behörden um Hilfe bei der Versorgung von beatmungspflichtigen Corona-Patienten gebeten.

Ich denke, jeder stimmt mir zu, dass wir diese Verhältnisse bei uns nicht brauchen. Die Zahl der Corona-Patienten steigt bei uns stetig an. Wir alle können und müssen dazu beitragen, dass sich die Pandemie bei uns in Grenzen hält.

Ich bin nicht nur seit über 50 Jahren leidenschaftlicher Kletterer und gefühlt ein halbes Leben Vorstand der IG Klettern, im richtigen Leben bin ich vor allem Arzt. Ich war während meiner Tätigkeit im Krankenhaus mehrere Jahre Stationsarzt einer Intensivstation. In dieser Funktion habe ich einige Patienten auf ihrem letzten Weg begleitet. Ich kann aus diesem Grund, wohl mehr noch als manch ein Laie, nachvollziehen was meine Kollegen in Italien, Spanien und Frankreich aktuell durchmachen und was möglicherweise auf uns noch zukommt.

Aus diesem Grund bitte ich Euch alle, bleibt einfach zu Hause. Vermeidet unnötige Aktivitäten [8] und Kontakte außerhalb Eurer Wohnung und helft so die weitere Verbreitung des Virus zu begrenzen.

Dr. med Jürgen Kollert, 1. Vorstand IG Klettern, diverse Mitglieder der Vorstandschaft der IG Klettern und Guido Köstermeyer (DAV).

[1] https://www.climbers-paradise.com/blog/wir-bleiben-zu-hause-und-hungern-das-corona-virus-aus/
[2] https://www.bergwacht-bayern.de/aktuelles/einzelansicht.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=10214&cHash=b0e62bf4d34496f802671de3790df38f
[3] https://www.instagram.com/p/B9_J8-gjPCQzC3r3JpiI6PvGL65ZW1lvIDwJXc0/
[4] https://www.ag-klettern-odenwald.de/
[5] https://alpenverein-darmstadt.de/huetten/vereinsgelaende-heubach/klettern-in-heubach/
[6] https://alpenverein-darmstadt.de/huetten/klettergarten-hainstadt/
[7] https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf
[8] https://www.alpin.de/home/news/38910/artikel_nach_rettungseinsaetzen_neuer_appell_an_bergsportler.html