Sanierungen zum Winterbeginn 2 Kommentare


In den vergangenen Wochen waren wieder viele engagierte Sanierer unterwegs. Diese haben in ehrenamtlicher Arbeit Routenmaterial geprüft und bei Bedarf ausgetauscht. Das Material für Sanierungen wurde von der IG zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an alle Sanierer, für euren Beitrag, das Klettern sicherer zu machen!

Wolkensteiner Wand

Im Oberförster Pudlich (7-) wurde die sehr durchgeschliffene Umlenkschnecke entfernt und durch eine neue Umlenkstation ausgetauscht.

Wagnerfels

Bei der Sanierung der Route Hotline (8+/9-) und Engpass (8) wurden damals die alten Haken nicht gleich mit entfernt. Dies wurde nun nachgeholt.

Dohlenstein

Am Dohlenstein wurden gleich mehrere Routen saniert. Neues Material findet ihr jetzt in: Nase (9-), Downtown (7+), Galway Guzzler (8) und 5000 für ein Halleluja (10-/10).

Rodenstein

In der Route Neuer Zinnenweg (6-/6) wurde eine durchgeschliffene Umlenkschnecke gegen einen Maillon mit Ring als Umlenker ausgetauscht.

Kainachtaler Riesenüberhang

Am Kainachtaler Riesenüberhang wurden die Routen Nordlicht (8-) und Hitzewelle (8) mit neuem Material ausgestattet.

Großer Stübiger Turm

Im Dülferweg (7-) wurde der direkte Ausstieg mit 5 Bühlerhaken versehen. Die Sanduhrschlingen wurden somit durch Bühler ersetzt. In der Route 7 zäh (9) wurden 3 Haken getauscht.

Roter Mönch

Die Routen Hi-No-Nauf Weg (5+) und Direkter Talweg (6) wurden komplett mit Bühlerhaken saniert.

Rote Wand

In der Route Sommerurlaub (5-) wurde der lockere Umlenker ausgetauscht und gedoppelt.

Neue Umlenker in Sommerurlaub (5-)

Die Umlenker der Routen Gorecki (6+), Reinwald Karl Gedenkweg (6+), sowie In Liebe für Gundi (7-) wurden um einen Redundanzhaken ergänzt.

Ringlerwand

Der Umlenker in Alter Weg (7-) an der Ringlerwand steckte in fraglichem Fels. Der Haken wurde nun entfernt und es wurde ein neuer Umlenker in gutem Gestein gesetzt.

Kuhleutner Wand

In der Tour Labskaus (9) wurden mehrere Haken und der Umlenker saniert. Zwei Expansionsanker konnten mit der Hand gezogen werden, ohne diese vorher in irgendeiner Weise zu manipulieren. Die Umlenkstation war eine Gerüstöse mit Baumarktkette, beides entspricht nicht der Norm und kombiniert unterschiedliche Stahlarten. Am Ring konnte man das sehr gut sehen, da dieser nicht nur durch Seile, sondern auch durch Kontaktkorrosion gelitten hat.

Außerdem wurden in John F. Kennedy (9/9+) ein neuer Umlenker gesetzt und weitere Umlenker am Nebenfels saniert.

Toni Schmid Gedenkwand

Der Wackelhaken in der Route Poser (9+) wurde saniert.

Püttlachtaler Wand

Das alte Kettenglied im Umlenker in der Route Treibjagd (9-) wurde gegen einen Maillon mit Ring ausgetauscht. Die Kassette für das Wandbuch wurde entfernt. Das Buch wird archiviert.

Freudenhaus

In der Tour Golden Shower Queen (8+) wurde das teilweise schon rostige Hakenmaterial ausgetauscht und saniert.

Die durchgeschliffene Umlenkschnecke in Schönheitsideal (6+) wurde durch einen Maillon mit Ring ersetzt.

Hohe Wand

Auch an der Hohen Wand wurden einige Routen erneuert. Hier findet ihr jetzt in Solleder Gedenkweg (7-), Kraftmeier (6+) und Alter Weg (6) neues Hakenmaterial. Zudem wurden die bisher nur technisch kletterbaren Touren R13, Vajoleriss direkt und R17 mit Hakenmaterial versorgt.

Eine Bitte: Um das Hakenmaterial zu schonen, lenkt bitte an eurem eigenen Material um, solange ihr in einer Tour klettert. Topropes werden immer an zwei gegenläufigen Exen umgelenkt und laufen nie durch den Umlenkhaken. Dies verhindert ein frühzeitiges Durchschleifen der Haken und sichert auch den Kletterern nach euch die Freude an der Tour.

Auch sanierte Haken bieten keine 100%ige Sicherheit. Alle Kletter:Innen müssen stets die vorhandenen Sicherungspunkte am Fels eigenverantwortlich prüfen und das eigene Kletterverhalten an mögliche Mängel von Sicherungspunkten anpassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

2 Gedanken zu “Sanierungen zum Winterbeginn

  • Kilian Kolb

    Hallo, erstmal vielen dank für die geleistete Arbeit! Das Foto vom Sommerurlaub zeigt 3 Haken. Ich vermute das der rechte alt und locker war und die zwei linken die neuen. So wie die Haken stecken kann man die Redundanz nur zum Toprope klettern mit einer Exe oder zum Abseilen nutzen. Wenn man normal Umbaut und abgelassen wird kann man die Redundanz ja nur mit nutzen wenn einem die Krangel im Seil egal sind. Ich kenne aus Frankreich die Stände mit 90grad gedrehten zweiten Haken, ist das nicht auch eine Option für Franken?
    Viele Grüße Kilian

    • Andreas Schneider

      Hallo Kilian,

      der linke Haken sollte einen Maillon (Kettenglied) bekommen haben. Der alte Haken wurde auch abgeflext. Das Bild zeigt also nicht den aktuellen Stand.