Hartel-Stein-Schlag verhindert

6. März 2007

In einer Gemeindratssitzung in Obertrubach informierte ein engagierter Bürger die Gemeinde darüber, dass in der Talseite des Hartelsteins einige lockere Felsbrocken hingen und eine Gefahr sowohl für die Kletterer als auch für den Straßenverkehr darstellen würden. Peter Helldörfer, der Geschäftsführer der Gemeinde Obertrubach, wandte sich daraufhin an die IG-Klettern, mit der Bitte, sich der Sache nachzugehen.

Hartelstein

Nachdem sich im Bereich der Routen „Südverschneidung“ und „Frühlingsgefühle“ einige größere, lockere Felsbrocken fanden, die teilweise bisher zwingend als Griff / Tritt dienten, entschloss man sich zum Handeln. In einer gemeinsamen Aktion der IG-Klettern mit der Gemeinde Obertrubach wurden daraufhin die gefährlichen Felsbrocken entfernt. Während einige Kletterer ca. 3 qm³ loses Gestein aus der Wand holten, sorgte die Gemeinde für die dabei notwendige Sperrung der Trubachtalstraße.

Die teils zentnerschweren Gesteinsbrocken ließen sich allesamt ohne großen Kraftaufwand entfernen. Sie stellten ohne Frage eine potentielle Gefahr für Kletterer, aber auch für den Straßenverkehr dar.

Ein Dank an die Gemeinde Obertrubach für die schnelle und unbürokratische Hilfe, vielen Dank aber auch an den unbekannten Bürger, der bei der Gemeinde auf die potentielle Gefahrenquelle für Kletterer und Verkehrsteilnehmer hingewiesen hat.

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu