Ammerthaler Wand nach Kletterunfall gesperrt

30. Juli 2020

An der Ammerthaler Wand (auch Rote Wand genannt) ereignete sich gestern ein schwerer Unfall. Bei einem eingehängten Toprope brach noch aus ungeklärter Ursache der Ringhaken und ein Kletterer stürzte ca. 8 Meter ab und landete auf seinen Sicherungspartner. Beide wurden nach Angaben der Bergwacht Amberg schwer bis mittelschwer verletzt.

Gebrochener Bühlerhaken – Ammerthaler Wand (Bild: Bergwacht Amberg)

Die Ermittlungen wurden durch einen speziell geschulten Sachbearbeiter für Kletterunfälle des Polizeipräsidiums Oberpfalz eingeleitet und die Wand ist dadurch bis auf weiteres gesperrt.

Eine Sanierung der kompletten Wand ist von Seite der IG Klettern geplant sobald die Polizei die Wand wieder freigibt. Wir empfehlen davon Abstand zu nehmen an der Ammerthaler Wand zu klettern, bis die Sanierung abgeschlossen ist. Wir werden euch informieren sobald dies geschehen ist.

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

  1. Hoffentlich geht es den beiden bald wieder gut!
    Danke IG fürs Sanieren!!
    Bitte: macht doch oben überall gleich 2 Fixpunkte!
    Das wäre der Wahnsinn! 😊

    Besten Dank für Eure Arbeit
    Liebe Grüße
    Jörg

    Antworten
    • Ich stimme Jörg in allen Punkten zu.
      Liebe Grüße
      Andi

      Antworten
    • Ja,der Bitte von Jörg schließe ich mich an…… eine redundante Umlenkung ist in vielen Klettergebieten der Welt Standard.
      Dieser Unfall hätte damit verhindert werden können.

      Danke auch von mir für die Arbeit die Ihr leistet!

      Grüße
      Daniel

      Antworten
      • Ob zwei Umlenkhaken sinnvoll sind wird selbstverständlich intern diskutiert.

        Antworten
    • Nur mal so ein Gedanke… Man kann als Kletterer jederzeit durch Um- bzw. Einhängen der letzten Zwischensicherung Redundanz schaffen. Stichwort Eigenverantwortung beim Klettern.
      Ich weiß nicht, ob diese Erwartungshaltung (auch wenn sie hier als sehr freundliche Bitte formuliert ist) am Fels eine 100% Sicherheitsausstattung wie in einer Kletterhalle vorzufinden, die Sicherheit am Ende wirklich erhöht…

      Antworten
  2. Ich übernehme die Kosten für die zusätzlich erforderlichen Teile (Haken, Ringe, Kette), sofern die Umlenker an der Ammerthaler Wand entsprechend saniert werden.

    Meldet Euch vorab einfach bei mir.
    VG
    Michi

    Antworten
  3. Ich wünsche Beiden Verletzten eine volle und schnelle Besserung!
    Die Polizei Analysen werden zeigen wieso der Haken gebrochen ist…
    Was ich aber jetzt empfehlen könnte:
    Der Haken vom Unfall zeigt am Ring Abnützung Spuren an, weil er nicht drehen konnte.
    Heutzutage sind 2 Umlenker am Stand ein Standard. Redundanz ist sehr wichtig!
    Der obere Klebehaken muss unbedingt um 2 Ringe verfügen. Der untere Ring von beiden muss frei hängen, damit er bei jedem Nutzung drehen kann. So wird dieser Ring nicht immer am gleichem Ort strapaziert.
    Der untere Umlenker kann wie der gebrochene nur einen Ring haben, oder 2 Ringe. Muss aber 20cm genau unter den Obere gesetzt werden, damit kein Krangel am Seil passiert. Sobald die 2 Umlenker etwas versetzt sind, kommt Krangel im Seil vor.
    Nur so kann eine volle Redundanz garantiert werden.
    Standplätze in Klettergarten sehr strapaziert, und müssen Bombenfest sein…
    Viel Spass beim Sanieren!
    Und nochmals gute Besserung an den 2 Kletterer!
    Louis

    Hier ein Beispiel von richtigen Haken:
    https://www.raumerclimbing.com/ita/prodotti_dettaglio.asp?prod=superstar_%F810x80_con_due_anelli_tondi_%F810_inox.&qi=0-7-74&qinav=0-7-c
    oder
    https://www.austrialpin.at/produkte/anschlagmittel-bohrmaterial-eisschrauben/anschlagmittel/hd01rr-umlenker/

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu